Vermietung & Verpachtung

Vermietung & Verpachtung

INPE0642Wo liegt der Unterschied zwischen Vermietung und Verpachtung?
Welche Ausgaben kann ein Vermieter steuerlich geltend machen?
Wäre die Kleinunternehmerregelung im Einzelfall steuerlich vorteilhaft?
Welche Kriterien sind bei der Vermietung an nahe Angehörige einzuhalten?
Schon im Vorfeld gibt es eine Reihe von Entscheidungen zu treffen.

Was sind Kleinunternehmer?
Weniger Miete, das bedeutet vor allem für Privatpersonen einen klaren Preisvorteil. Die Umsatzsteuer verrechnet ein Kleinunternehmer nämlich nicht, denn er ist davon befreit. Dass er dann natürlich auch keine Vorsteuer abziehen kann, liegt auf der Hand. Ist es also steuerlich im Einzelfall sinnvoll, Kleinunternehmer zu sein? Bis zu welcher Höhe geht das überhaupt? Wir helfen gerne bei der Klärung dieser Fragen.

Welche Ausgaben kann man geltend machen?
Oft fallen vor der Vermietung eines Objekts Renovierungsarbeiten an. Steuerlich macht es einen großen Unterschied, ob diese Aufwendungen der Herstellung, Instandsetzung oder Instandhaltung dienen. Je nachdem kann der Aufwand sofort abgesetzt oder muss über einen Zeitraum von bis zu 15 Jahren abgeschrieben werden. 
Darüber hinaus prüft das Finanzamt bei einer Vermietung gerne, ob Liebhaberei vorliegt. Dies ist der Fall, wenn kein Gesamtüberschuss über einen bestimmten Zeitraum erwartet wird. Dem kann man mit einer Prognoserechnung entgegentreten, die der Steuerberater für Sie erstellt.

Worauf ist beim Verkauf eines Mietobjekts zu achten?
Wenn ein Obekt innerhalb von 10 Jahren nach Erwerb mit Gewinn verkauft wird, fällt dies in die Spekulationsfrist und unterliegt damit der Einkommensteuer. Das gilt auch für privates Vermögen. Unter Umständen kann die Spekulationsfrist auch bis zu 15 Jahre betragen.

Wir beantworten Ihre Fragen.  Auch bei der Vergebührung eines Mietvertrages unterstützen wir Sie gerne.

Hier finden Sie die neuesten Steuertipps für Vermieter!